Skip to content →

Weshalb wir aufs Neue in die Beziehungsmuster-Falle tappen

Während er über dem ersten Satz von Bewerbungen verzweifelte, sah ich die Belohnung meines Lebenslaufes vor mir. Unsere Fahrtziele hatten sich geändert. Aber nicht nur deswegen sagte ich Nimmerwiedersehen und stieg in den Zug nach Berlin.

Mit dem Ende von Beziehungen kommt auch die Frage: Weshalb hat es wieder nicht funktioniert? Meine Männer hatte eine Überschneidung: zu lieb und sie brauchten Führung – wie mein Vater. Hatte ich unweigerlich das Männerschema meiner Mutter übernommen? Sei es optisch, stimmlich oder der Charakter – sie und ich sind ein Scherenschnitt im Familienalbum. Doch wie den Kreislauf durchbrechen?

Auf zu neuen, anderen Männern! Die Suche führte ins Netz: André, ein Musiker, war älter, ohne Bart und komplett tätowiert. Ihm folgten andere. Die neue Devise: Weder binden noch verlieben!

Dann kam Andrew. Ein Brite, mit Akzent und jünger. Er legte Liebesbriefe auf den Nachttisch und dachte nicht über die nächste Party hinaus – das überwunden geglaubte Schema war zurück.

Bald jährt sich mein Single-Jubiläum. Es könnte auch zwei Jahre ohne Kuschelsex heißen. Das innerliche Raster zu ändern ist schwerer als gedacht. Muster sitzen tief. Ein Freund schlittert dagegen nach jedem Ende in einen Neuanfang. Liebeskummer durchzieht so seine Verliebtheitsphase. Nicht nur einmal verwechselte er Namen in filmreifen Momenten. Es heißt, nur wenn du alleine dir genug bist… Doch die Gefahr des Wolfdaseins bleibt im Hinterkopf. Eine Ex-Affäre ist darin gefangen: Mit Anfang vierzig liebt er Freiheit und geht doch daran kaputt, wie er einmal zugab: „Intimität kann ich nur noch, wenn ich weiß, dass die Frau in einer Stunde geht.“

In den zwei Jahren traf ich nur einmal jemanden. Luca, der bei jeder Jahreszeit nackt mit Daunendecke und offenem Fenster schläft, wie ich. Ein Mann, der ebenso beim ersten Date gesalzenes Pistazieneis bestellte. Und einer, bei dem die Vorstellung eines Kusses schon zu aufregend schien. Nur, während Luca ein Bahn-Ticket ohne Umsteigen in der Hand hatte, wartete ich auf meinen ermäßigten Last-Minute-Flug ins Unbekannte.

Mit Abstand hoffen wir zu erkennen, welcher der richtige Partner zum Reisen ist. Timing ist dabei die Komponente zum gemeinsamen Aufbruch. Die Route ist dafür niemals final. Lucas Nummer ist noch im Adressbuch. Vielleicht sollte ich einen Anruf wagen.

Dieser Text entstand als Kolumne im Sommer 2014

Bildquellen

Published in Berlin Beziehung Dating Kolumne Sex Single

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.